Trainingslager vom 10.07.-15.07.10

Bericht der Junioren

Trainingslager 2 in Hintertux 10.07-15.07.10

Anreisetag
Am Samstag den 10. Juli fuhren wir nach Hintertux. Dieses mal kamen auch die JO mit. Somit waren wir 16 Athleten. Als wir ankamen, gingen wir noch Joggen und danach gab es noch ein feines Abendessen. Schon bald war dann auch Nachtruhe angesagt.

1.TAG
Am morgen um 06:50 gingen alle Junioren Footing machen und anschliessend gingen wir am grosszügigen Morgenbuffet Energie tanken für das Training.
Wie jeden Tag liefen wir vom Hotel zu der Station. (Die Trainer gingen natürlich mit dem Bus=))  Um 08:15 Uhr begangen die Bahnen zu laufen. Nach den drei Gletscherbusen waren wir dann auf dem Schnee. Es war Riesenslalom angesagt. Das Wetter war sehr schön, aber zu warm. Die Pisten waren ziemlich weich, aber wir konnten trotzdem gut Stangen trainieren und auch profitieren. Da der Schlepplift, an dem wir trainierten, nur bis 13:30 Uhr lief machten wir um halb elf eine kleine Pause und gingen erst um viertel nach eins Mittagessen. Bei den letzten paar Fahrten wurden wir noch von einem Gewitter überrascht. Nach dem Essen konnte jeder selbstständig ins Hotel gehen. Die Zeit bis zum Kondi nutze jeder anders. Die einen machten ihre Skier, die anderen ruhten aus. Beim Kondi gingen wir zuerst Einlauen, danach trainierten wir Sprünge und Schnellkraft. Nach dem Kondi machten die Restlichen noch ihre Skis und eine Videoanalyse gab es auch noch. Wie täglich gab es um 18:30 Uhr Abendessen. Schliesslich waren alle froh sich ins Bett zu legen und schlafen zu können.

2.TAG
Der zweite Tag verlief ziemlich gleich, ausser dass wir die Riesen- und Slalomskis mitnahmen. Das Wetter war wieder wunderschön. Im Kondi trainierten wir Rumpfkraft und Stabilisation.

3.TAG
Der dritte Tag sah relativ gleich aus. Das Konditrainig sah ein bisschen anders aus, wir machten Koordination, aber dass mit den Skischuhen.

4.TAG
Schon wieder war der Tag ähnlich. Wir trainierten aber nur noch Slalom. Da unser Hotel ein bisschen am Berg lag hatten wir eine steile Strasse, auf der wir Sprünge machten und Sprints. Zur Belohnung, da wir so gut trainierten, konnten wir noch schnell ins Hallenbad. Da es so schönes Wetter war, konnten wir das Abendessen draussen geniessen, bei Live-Musik. Es war schon der letzte Abend und wir mussten schon anfangen packen.

5.TAG
Schon war der letzte Tag da. Wir mussten alles aus unseren Zimmern räumen und in den Wachsraum stellen. Am letzten Tag trainierten wir nur Slalom und gingen schon um 11:30 Uhr essen, da wir noch eine lange nach Hause Fahrt vor uns hatten. Als wir unten ankamen war Stress angesagt. Zuerst zogen wir uns noch schnell um und danach mussten wir noch alles packen und in die Büsse verladen.
Um 18:00 Uhr sind wir dann zu Hause angekommen.

Der nächste Skikurs wird sicher etwas spezielles, da wir nach Holland in die Skihalle gehen. Wir freuen uns schon alle darauf.

Eure Lara