Skikurs Saas Fee

Am Freitagnachmittag trafen wir uns um 14.40 bei dem Hotel Post in Biberbrugg um zum ersten Mal nach Saas Fee zu gehen. Die Fahrt verlief ohne Probleme und wir kamen nach fast 3 ½  Stunden in Saas Fee an. Zuerst wurde unser Gepäck in ein Elektroauto verstaut und zum Hotel transportiert. Wir versorgten zuerst alles und gingen dann zum Nachtessen. In der Sitzung erfuhren wir, dass wir nun unser Natel behalten können, das störte natürlich niemanden.

 

Tag 1

 

Unser Tag startete um 6:30 zum frühstücken. Wir gingen um 7.15 auf die Bahn und kamen ohne Probleme zur Bergstation auf 3500 Meter über Meer. Das Wetter war sensationell. Am Anfang fuhren wir zuerst Technik und gegen Schluss gingen wir noch in den Lauf und absolvierten noch ca. 2 Läufe.  Zum Mittagessen waren wir wieder im Hotel. Nach dem Mittag war Powerschlaf und Skipräparation angesagt. Um 16:00 hatten wir noch eine sehr harte Rumpfeinheit im Konditraining. Der Abend verlief wie am Vortag.

 

Tag 2

 

Auf heute war schlechtes Wetter angesagt. Doch als wir wieder um 7:15 auf die Bahn gingen und zuoberst angekommen, hatten wir sehr Glück, denn das Wetter war viel besser als vorher gesagt und es nur 15 cm Neuschnee. Doch nach 3 Läufen mussten wir abbrechen da es zu risikohaft war und wir fuhren für den Rest des Tages noch Technik. Nach dem Mittagessen war wieder das Selbe wie am 1. Tag angesagt. Das Konditraining war dieses mal nicht mehr so hart, denn wir trainierten Koordination. Nach dem Essen war Sitzung und um 21:30 Uhr war Nachtruhe.

 

Tag 3

 

Heute war alles um 30 Minuten zurück verschoben, da die Bahnen in den Werktagen erst um 7:30 Uhr öffneten.  Heute war wieder schlechtes Wetter angesagt doch es war wieder viel besser. Wir fuhren zuerst Läufe, doch gegen Mittag kam der Nebel und wir mussten abbrechen mit Läufe zu fahren. Nach der Skipräparation war heute  Volleyball das Kondiprogramm, es war sehr witzig. Der Abend war wieder wie am Vortag.

 

Tag 4

 

Unser letzter Tag startete wie der 3. Tag, doch wir mussten schon am Morgen packen. Heute hatte es mehr Leute an der Bahn und wir kamen ein bischen mit Verspätung aauf den Berg Das Training war sehr gut und wir konnten noch einmal 6 Läufe absolvieren. Nach dem Mittag verluden wir unser Gepäck wieder ins Auto und kamen nach einer schnellen und unfallfreien fahrt um ca. 17:15 nach Hause. Nun freuen wir uns auf das nächste Lager in Hintertux und bedanken uns bei Heli und Pit für ihre super Betreuung.

 

Dominic Kälin