Skikurs im Pitztal 09.-12.Oktober

Am Dienstag luden wir den Bus und machten uns auf den Weg ins Pitztal. Dieses Mal waren wir nur zu sechst, da Lino uns in zwei Gruppen aufteilte. Die Fahrt dauerte ein wenig länger als erwartet, da wir auf dem Weg noch wegen einem Steinschlag aufgehalten wurden. Auf das Abendessen angekommen, speisten wir und besprachen noch den morgigen Tag.

Um 6.30 Uhr war Tag wach. Gestärkt mit dem „Zmorge“ fuhren wir mit unserem Bus zur Bahn. Da sich Robin leider noch nicht ganz von seiner Grippe erholt hat, musste er im Hotel bleiben. Oben angekommen waren die Verhältnisse leider nicht mehr so gut wie wir es uns gewöhnt waren. Es gab Neuschnee, somit war es sehr weich zum Trainieren. Trotzdem steckten wir einen Riesentorlauf und absolvierten einige Läufe. Um 12.00 Uhr ging es dann wieder nach unten, da die Bahnen nicht länger geöffnet waren wegen Bauarbeiten.  Im Hotel legten wir uns ins Bett für einen Powerschlaf, damit wir wieder genug Energie für das Konditionstraining hatten. Wir machten ein Sprung- und Schnelligkeitsprogramm, für die Spritzigkeit der weiteren zwei Tage. Dann hiess es noch Ski präparieren und Videoanalyse.  Schon bald assen wir zu Abend und zogen uns in unsere Zimmer zurück.

Der zweite Tag sah schon besser aus. Als wir aus dem Fenster sahen war klarer Himmel. Wir hatten wieder ein Riesenslalomtraining. Wir nahmen den Super-G Ski auch noch mit, damit wir uns für unseren Speedkurs an die langen Skis gewöhnen konnten.  Es war allerdings wieder ziemlich weich. Nach dem Skitraining gingen wir zurück ins Hotel und erholten uns wieder für das anstehende Konditraining. Nach einem kurzen Einlaufen spielten wir Fussball (im Dreck) und trainierten noch an unserer Sprungkraft. Nach dem wir die Ski präparierten und unsere Videos analysierten gab es Abendessen. Schon bald legten wir uns aufs Ohr.

Der letzte Tag war der Beste, der Schnee war kompakter und mit dem Wetter hatten wir auch Glück. Wieder trainierten wir Riesenslalom und fuhren noch unseren Super-G  Ski ein. Als wir im Hotel ankamen, packten wir unsere sieben Sachen und präparierten gerade noch unsere Skis, da wir sie im Hotel lassen konnten, weil wir nächste Woche wieder ins Pitztal gehen werden. Lino fuhr uns dann nach Feldkirch wo uns Ueli Diethelm holte und die andere Gruppe brachte, Lino fuhr dann mit der andere Gruppe zurück ins Pitztal und wir fuhren nach Hause.

Eure Lara