Mini-Event Finale im Hoch-Ybrig

Rund 50 Kinder der regionalen Skiclubs nahmen vergangenen Karfreitag am Mini-Event Finale im Skigebiet Hoch-Ybrig teil. Das grosse Finale stellte den krönenden Saison-Abschluss der dreiteiligen Event-Serie des Mini-Projekts des RLZ Hoch-Ybrig dar.

Einst vom jetzigen Weltcuptrainer Willy Dettling (SC Altendorf) ins Leben gerufen, bilden die Mini-Events des RLZ Hoch-Ybrig heute einen festen Bestandteil im Veranstaltungskalender im Skigebiet Hoch-Ybrig. Vor einigen Jahren hat die ehemalige Weltcupfahrerin und RLZ-Trainerin Andrea Dettling das Zepter von ihrem Vater übernommen und steht seither als Hauptorganisatorin der Events im Einsatz. Unterstützt wird sie von Mitorganisatorin Simone Dettling. Zusammen stecken die beiden seit Jahren viel Herzblut und Energie in das Projekt: Der Fokus wird dabei klar auf die Jüngsten im regionalen Skiverband gelegt. Sie bieten den Kindern auf der Mini-Stufe die Gelegenheit, sich auf eine spielerische Art und Weise mit den unterschiedlichen Disziplinen des alpinen Skirennsports vertraut zu machen und ihre Skitechnik zu festigen. 

Es ist also die Fantasie der Organisatorinnen gefragt – auch am grossen Finale am vergangenen Freitag: So wurden die Kinder zum Beispiel zum einbeinigen Riesenslalom-Fahren aufgefordert, konnten bei der «Speedmessung» an ihrer tiefen Hockeposition feilen oder beim abschliessenden Parallel-Riesenslalom im Team um den Sieg wetteifern. Nach dem Event hob Andrea Dettling insbesondere die fröhliche Stimmung unter den Kindern hervor und die optimalen Pisten- und Infrastruktur-Bedingungen im Hoch-Ybrig für diesen besonderen Event. «Ganz besonders freut mich allerdings, dass am grossen Finale von jedem Skiclub mindestens zwei bis drei Helfer anwesend waren und wir so gemeinsam als Verband etwas lässiges für unsere Kleinsten auf die Beine stellen konnten», so Andrea Dettling.