Konditraining in Wismar

Als wir in die Buse eingestiegen waren um nach Wismar zu fahren war es sehr heiss. Doch wir alle freuten uns riesig und waren sehr gespannt.
Giengen wir wirklich ans Meer? Wie wird es dort wohl aussehen? Dachten bestimmt diejehnigen, die noch nie an einem Meer waren. Wir alle wussten nur, dass es etwas einmahliges werden wird und waren motiviert neues zu sehen. Als wir im Hotel angekommen waren entdeckten wir weder Sand noch ein Meer. Die Zimmer im Schweden Haus  waren zum Teil ziemlich eng, aber ich fand es gemütlich.
Jeden Tag mussten wir um 6:15 Uhr aufstehn, danach gab es ein Frühstück und dann begann das Konditraining, dass Brian geführt hatte:). Warum so früh?, dass habe ich mich als erstes gefragt,als ich es gehört hatte. Der Grund dafür war, dass es später immer heisser geworden wäre. Das Kondi war immer abwechslungsreich, nie langweilig aber auch streng.
Wir freuten uns jedes mal auf den Nachmittag. Ab ans Meer, dass ca.20 Minuten entfernt war. Wir gingen immer nach Boltenhagen das an der Küste liegt. Chillen und die Sonne geniessen hiess es nun.
Es war beides mal traumhaft. Kälter als an anderen Orten am Strand aber angenehm zum baden. Weisser Sand, nicht viele Leute, Pizza zu Mittag, Fussball im Sand und Quallen!!
...Ia es hatte Mindestens 100te von Quallen die spätestens alle tod an der Wasser oberfläche zu sehen waren, als wir sie herumgeworffen hatten;). Wir gingen auf Quallen jagdt und bewarfen uns gegenseitig mit Quallen. Es fühlte sich sehr glibberig an.
Es fällt mir gerade ein,dass ich Heli gar nie im Wasser gesehen hatte. Kann er überhaupt schwimmen?,oder ist er einfach wasserscheu. Am Abend gingen wir immer fein essen. Wo wir die Altstadt von Wismar gesehen hatten. Alte Häuser und ganz anderst gebaut als in der Schweiz.
Am letzten Nachmittag in Wismar bevor es wieder zurück ging durften wir Shoppen gehen!! Döner und Bubbletea waren angesagt!
Dann ging es schon wieder in die Halle worüber ich mich auch sehr gefreut hatte. Eine Abkühlung musste sein.
Diese Zeit am Meer mit dem Team werde ich nie vergessen. Es war sehr schön. Ich fand, dass wir es alle lustig miteinander hatten und viele neue Sachen erleben konnten. Ich würde mir so eine Reise wieder wünschen!:D.

 

Sirin Nambutdi