Erste Podestplätze für die U16

Das U16-Kader des RLZ Hoch-Ybrig startet erfolgreich in die neue Saison. An den Interregionsrennen in Adelboden machte sich die intensive Vorbereitungsphase auf den Winter bezahlt und die Athleten erreichten Topresultate. Auch die Junioren und die ehemaligen Athleten des RLZ Hoch-Ybrig konnten mit hervorragenden Resultaten die Skisaison beginnen.

- Von Nadia Rossi

NR. Für die Athleten des regionalen Leistungszentrum Hoch-Ybrig hat die Saison 2019/20 bereits mit den ersten Rennen begonnen. Durch die circa zehn Trainings in Sulden, in Saas Fee und im Zillertal sind die Athleten in ausgezeichneter Form. Auch die ehemaligen Fahrer des RLZ haben sich sehr gut vorbereitet für die Skisaison und bereits die ersten Topresultate erreicht. So fuhr C-Kader-Athlet Cedric Ochsner von Trachslau im Alpthal als Sieger ins Ziel einer Abfahrt und eines Super-G bei Fis-Rennen anfangs Dezember in Val Gardena, Italien. NLZ-Athlet Andri Moser (Skiclub Hausen am Albis) rangierte sich Mitte November am National Junior Race in Diavolezza auf dem hervorragenden 2. Rang. NLZ-Athletin Livia Rossi (Skiclub Altendorf) und RLZ-Juniorin Alexandra Walz (SAS Bern, früher Skiclub Hausen am Albis) konnten Erfahrungen in Europa Cup Rennen sammeln. Viviane Bartl (Skiclub Feusisberg) und Till Blom (Skiclub Richerswil-Samstagern) starteten erstmals in FIS-Rennen.

 

Noa Reichmuth auf dem Podest

Das U16-Kader mass sich am Freitag und am Samstag zum ersten Mal in dieser Saison an Interregionsrennen. 13 Athleten fuhren in Adelboden einen Riesenslalom am Freitag und zwei Slaloms am Samstag. Die Verhältnisse waren sehr schiwerig, die Pisten waren eisig und die Kurse waren auf einer ehemaligen Weltcupstrecke. So hatte das Team einige Ausfälle zu beklagen. Janine Mächler (Skiclub Hausen am Albis) konnte im Riesenslalom den ausgezeichneten 5. Rang erreichen. Auch Noa Reichmuth (Skiclub Drusberg) klassifizierte sich nahe am Podest. Mit 31 Hundertstel Rückstand auf den dritten Rang landete er auf Platz 4. Luca Lattmann (Skiclub RG Zürcher Oberland) fuhr auf den 11. Rang. Auch am Samstag erreichten die U16-Athleten gute Resultate. Janine Mächler brillierte am Samstag mit zwei 2. Rängen. Tina Dugar (Skiclub Hausen am Albis) erreichte Rang 6 und 7 und Nina Lehmann (Skiclub Feusisberg) den 13. Rang. Noa Reichmuth von Oberiberg (SC Drusberg) fuhr auf die Ränge 2 und 6, gefolgt von seinen Kollegen Luca Lattmann auf 8 und Raphael Muntwhyler auf 9. Trainer Marco Studer zu den Rennen: «Mit den Leistungen im Slalom sind wir zufrieden, im Riesenslalom sehen wir noch Verbesserungspotenzial.»

 

Nächste Woche folgen die ersten nationalen Vergleichsrennen in Crans-Montana, bei welchem sich die RLZ-Athleten gegen Rennfahrer aus der ganzen Schweiz messen werden. Am 14. und 15. Januar finden im Hoch-Ybrig zwei FIS-Riesenslalom statt, bei welchen ein starkes Teilnehmerfeld erwartet wird.