Erlebnisbericht

FIS-Rennen in Les Crosets und St.Luc 24. - 28.Januar 2011

Am Montag reisten wir, Samira, Astrid und ich nach Les Crosets. In Stans stieg noch jemand vom NLZ Mitte ein. Während der Fahrt merkte Samira doch schon, dass sie die Innenschuhe zuhause vergessen hatte. (Einen grossen Dank an die Schweizer Express Post, die so schnell liefert :-)). Nachdem wir angekommen sind, mussten wir zuerst noch auf die Suche eines Hotels gehen. Dies ging zum Glück nicht so lange. In Chamepéry einquartiert, assen wir zu Abend.

Am nächsten Tag stand unser erstes Rennen vor Tür, ein Riesenslalom, organisiert von Engländer. Das Teilnehmerfeld bestand aus 6 Nationen, die Konkurrenz war jedoch nicht so gross wie bei einem Schweizer FIS-Rennen. Die Piste war relativ flach (was ich ja nicht gerade mag.) Astrid wurde gute Dritte. Samira und ich konnten punkten. Nach dem Rennen fuhren wir ins Hotel und präparierten gleich unsere Skis. Müde gingen wir schon bald nach dem Nachtessen ins Bett.

Am Mittwoch war Slalom angesagt. Astrid lief es nicht mehr so gut wie am ersten Tag. Samira und ich konnten aber wieder gut punkten. Als das Rennen zu Ende war, fuhren wir gleich nach St.Luc. Nach 1 ½ Stunden Fahrt sind wir in unserem „Hotel“ angekommen. Wenig später kam „der Rest“ der Region Mitte an.

Am Donnerstag hatten wir dann wieder ein Riesenslalom. Die Piste hier war anspruchsvoller und hatte einige Übergänge. Uns ist es wieder allen ziemlich gut gegangen. Als wir, nach dem Rennen, im Hotel angekommen sind, präparierten wir noch unsere Skis und ruhten uns aus. Schon bald assen wir zu Abend und legten uns ins Bett.

Am letzten Tag stand wiederum ein Riesenslalom auf dem Programm. Es ist wieder allen etwa gleich gut ergangen wie am vorherigen Tag. Nachdem Rennen, packten wir unsere Taschen in die Busse und reisten ab. Da niemand von unseren Trainern die letzten zwei Tage dabei sein konnten, fuhren wir bis Spiez mit dem Bus der Berner, dort holte uns mein Bruder ab.

Eure Lara