Bericht Sulden 13.11.-16.11.14

Am Donnerstag haben wir uns um 14.00 Uhr in Pfäffikon getroffen.Anschliessend fuhren wir nach Sulden, Italien. Die Fahrt ist etwas kürzer als nach Hintertux. Nachdem wir die Koffer in unserem Appartment für alle Jungs und eins für alle Mädchen auspackten, gab es feines, italienisches Essen.

 

Am Freitag trainierten wir Riesenslalom. Die Piste ist sehr anspruchsvoll zu fahren, denn das Gelände in Sulden ist sehr abwechslungsreich und es gibt viele, schwierige Übergänge. Die Pisten- und Sichtverhältnisse waren super.

Am Nachmittag gingen wir kurz neben einem Fluss joggen. Zuerst mussten wir noch über den Fluss springen und danach mussten ein Paar mit nassen Schuhen weiterjoggen. Es hatte ein paar lose Steine auf die man aufpassen musste, dass sie nicht wegrutschen. Zum Z'Nacht gab es ein leckeres 5-Gang Menü.

 

Heute ging die Gondel eine halbe Stunde früher als am Freitag. Sie fuhr schon um 7.30 Uhr das erste Mal. Auf dem Berg trainierten wir noch einmal  Riesenslalom. Wir sind auf der gleichen Piste wie am Freitag gefahren. Die Sichtverhältnisse waren nicht mehr so gut wie am Tag zuvor.

Nach dem anstrengendem Training hatten wir noch ein paar Bergsprints und ein wenig Rumpf-Training.  Nach der Videoanalyse und dem Ski-wachsen, gab es wieder ein feines Z'Nacht und danach gingen wir schon früh schlafen.

 

Am letzten Tag des Skikurses in Sulden gab es sehr viel Neuschnee. Heli und Brian wollten für uns noch einen Slalomlauf ausstecken, doch es gab so viel Neuschnee, dass es nichts mehr damit wurde. Es war aber trotzdem sehr toll um Tiefschnee zu fahren. Es hat uns auch Spaß gemacht mal ein wenig Abwechslung vom Training zu haben. Am Vormittag ging sogar noch der Nebel weg und wir hatten noch viel Spaß miteinander. Doch leider mussten wir heute früher gehen damit wir rechtzeitig Zuhause ankommen.

Als wir um 17.00 Uhr wieder in Pfäffikon ankamen, war auch dieses tolle Lager leider schon vorbei. Danke an Brian und Heli für die tolle, lehrreiche Zeit.

 

Morris Blom