Erlebnisbericht

Fis-Rennen vom 18.02.-22.02.11 in Jaun und Thyon

Hallo ich bin Miggy, das Maskottchen von Astrid, Samira und Lara. Als mich Samira am Freitag in ihre Tasche packte, wusste ich dass es wieder losgeht. Nach einer langen Fahrt packte mich Samira aus dem Koffer und ich wusste wir waren in Jaun angekommen. Etienne war zum ersten Mal in dieser Saison als Trainer mit uns dabei.

Am Samstag hatten sie Slalom. Das Wetter war schön und die Piste auch für dir hinteren Nummern noch top. Es lief ihnen nicht wie gewünscht. Als sie zurück waren trafen sich Athleten der Region Mitte für einen Fussballmatch. Da die Wiese feucht war wurde es eine ziemlich dreckige Angelegenheit.

Auch am Sonntag musste ich im Hotelzimmer bleiben, doch ich war sehr froh darüber. Es schneite nass und es war nebelig. Ich hatte meine Aufgabe als Glücksschwein nicht ganz erfüllt. Nur Lara schaffte es ins Ziel. Astrid und Samira schieden im ersten bzw. im zweiten Lauf aus. Nachdem sie mich im Hotel wieder abholten und im Bus verstauten ging es direkt weiter ins Wallis. Dort angekommen bezogen wir ein kleines Zimmer. Es wurde ziemlich eng mit allen Taschen und Koffern.

Das Wetter war an Montag schön aber kalt. Zum Glück war ich im warmen Hotel :-). Astrid schied nach einem akzeptablen ersten Lauf im zweiten aus. Samira und Lara hatten nach dem ersten Lauf genau dieselbe Zeit, doch Samira schied im Zweiten leider aus. Lara konnte ihre Punkte verbessern. Zurück im Hotel machten die drei ihre Skier und gingen locker joggen.

Dienstags früh am Morgen wurde ich wieder in den Koffer gepackt. Somit war mir klar, es war der letzte Renntag. Zuerst war es bedeckt und es schneite leicht, doch zum Rennbeginn setzte sich die Sonne ein wenig durch. Sie waren alle nicht ganz zufrieden mit ihrem ersten Lauf. Astrids zweiter Lauf beinhaltete einige Fehler. Auch Lara war mit ihrem zweiten Lauf wieder nicht zufrieden. Samira konnte sich im zweiten Lauf steigern. Nach dem Rennen ging die Reise nach Hause.

Miggy