Erlebnisbericht Zermatt 22.09 – 25.09.2011

Donnerstag Nachmittag, wir waren sehr früh dran, bezogen wir schon um 15.00Uhr die Zimmer.
Nach einem kurzen Kondi trafen dann auch die JO`s in Zermatt ein.

1.Tag
Um 6.00 Uhr stürmten wir das Morgenbuffet, damit wir für den anstrengenden Tag genug Kraft hatten.
Schon am Morgen, als die Sonne das Matterhorn beleuchtete, stellten wir fest, dass es ein herrlicher Tag wird!
Um 7.00 ging der Bahnbetrieb los. Nach einer einstündigen Aufwärtsfahrt mit verschiedenen Bahnen bestätigte sich der Verdacht: Das Wetter ist perfekt und die Piste super präpariert.
Wir trainierten Riesenslalom und zum Schluss noch Slalom.
Um 13.00 Uhr gingen wir ins Restaurant Furri, lecker Essen!
Danach konnten wir unseren Tagesablauf relativ selbständig strukturieren. Die Skier wollten noch gepflegt werden und ein Kondiprogramm wurde absolviert, sowie die Videos analysiert.

2. Tag
Der zweite Tag sah relativ ähnlich aus wie der erste, das Wetter und die Verhältnisse blieben gleich gut. Wir sind wieder viele Riesen- und Slalomtore gefahren und gingen erst gegen 14.00Uhr Essen.

3. Tag
Schon wieder ein herrlicher Tag, mit viel Sonne, um Ski zu fahren. Dies zeichnete sich dann auch darin ab, dass viele Athleten, welche sich nicht eincrèmten, später rote Köpfe hatten.
Wir trainierten nochmals Riesenslalom und gingen ein wenig früher vom Gletscher runter als die Tage zuvor. Nach dem feinen Essen kehrten wir relativ zackig zum Hotel zurück und machten uns für die Heimreise, um ca. 14.30Uhr, fertig.

Tino Lüthi, Junioren-Kader