Bericht Sulden 20.11.-23.11.14

Am Donnerstagnachmittag dem 20.11.2014 um 14:00 Uhr trafen wir uns beim Verkehrsamt in Pfäffikon. Nach dem Verladen nahmen wir die Reise nach Sulden (IT)  in Angriff.

Nach einer reibungsloser  Fahrt mussten wir unser Material verräumen und unsere Zimmer beziehen. Später gab es Abendessen und darauf folgte die Teamsitzung. Um 21:30 Uhr war Nachtruhe.

 

Am Freitag war um 7:00 Uhr Frühstück und um 7:40 Uhr fuhren wir Richtung Talstation ab. Vor der Station war ein riesen Gedränge. Deshalb war es eine grosse Erleichterung als man oben den Rucksack abstellen und sich umziehen konnte.

Endlich, die Skier waren bereit und es wartete ein traumhafter Skitag. Das Panorama war der Hammer, wie auch die Piste und erst recht das Wetter.

Am Morgen wurde bei den Förderkaderathleten geschaut wo sie im Slalom stehen. Gleichzeitig trainierten die Kaderathleten noch Riesenslalom. Um ca. 11:15 Uhr gab es ein feines Mittagessen.  Am Nachmittag wurde ein Minikipplauf gesteckt, in dem fleissig trainiert wurde. So gegen 15:00 Uhr haben wir zusammen geräumt und sind zurück ins Hotel gegangen.

Als wir unsere Sachen zum trocknen gelegt und verräumt haben, gab es noch ein Konditraining.

Nach dem Training mussten die Skier gewachst werdend und es wurde auch noch eine Videoanalyse durchgeführt. Nach einem leckeren Essen folgte wieder die Teamsitzung und die Athleten gingen in ihre Zimmer zurück.

 

Da die Bahn am Samstag früher anging, hiess das für uns früher aufstehen. Es war wieder ein riesen Gedränge, aber wir mussten da durch. Die Bedingungen waren gleich wie am Freitag. Am Morgen trainierten nicht alle in einem Slalomlauf, einige mussten neben dem Lauf Übungen machen. Wie auch am Freitag folgte ein feines Mittagessen.

Am Nachmittag lief das Konditrainig in das Training mit den Skis ein und es war sehr streng. Wieder etwa um die gleiche Zeit gingen wir zurück ins Hotel und mussten dort auspacken, Ski wachsen und Hausaufgaben erledigen. Wieder gab es eine Videoanalyse und darauf folgte das Abendessen.

Nach dem Essen begrüssten uns die Trainer zur letzten Teamsitzung dieses Trainings.

 

Am Sonntag begann die Bahn noch früher zu fahren und darum gab es um 6:10 Uhr Frühstück. Das Gedränge vor der Station nahm nicht ab, da wir so früh da waren, war es kein Problem. Als wir oben waren, war die Freude auf die super Piste wieder gross. Am Morgen trainierten  wir in einem Minikipp- und einem Slalomlauf. Um 11:15 Uhr durften wir  wieder ein leckeres Mittagessen geniessen und gleich nach dem Essen fuhren wir zurück ins Hotel und haben die letzten Sachen gepackt, den Teambus beladen und sind los gefahren.

Nach einer amüsanten und sicheren Fahrt sind wir heil in Pfäffikon angekommen, wo unsere Eltern gespannt auf uns warteten.

Danke an Heli und Bryan für dieses super Training!!!!

 

                                                                                                               Vanessa Kälin