Bericht Skikurs Hintertux 18-20.10.13

Am Donnerstag um 14 Uhr bei der Migroltankstelle in Pfäffikon gings los. Wir fuhren mit einem Bus nach Hintertux. Dort angekommen assen wir einen , wie immer, sehr feinen Znacht, danach richteten wir uns in der Jagthütte ein und nach der Sitzung , gingen wir schlafen.

 Am nächsten morgen , nach einem gesunden Frühstück gings los auf den Gletscher. Das Wetter war traumhaft und die Schneeverhältnisse noch besser. Am Vormittag fuhren wir frei und verbesserten so unsere Technik . Nach einem guten Mittagessen im Fernerhaus ging das Training weiter. Wir konnten einige gute Mini-kipp Läufe fahren und unser heutiges Kondi-Training auch noch auf dem Schnee absolvieren. Um halb vier Uhr waren wir zurück bei unserer Unterkunft und hatten bis um fünf Pause, in der wir ein Powernap , unsere Ski präparieren, Hausaufgaben und uns ausruhen mussten. Um fünf machten wir dann trotzdem noch ein kurzes Kondi, in dem wir Fussballtennis spielten und noch ein kurzes, aber intensives Lauftraining machten. Nachdem alle geduscht hatten , gab es  einen feinen Znacht und noch besseren Dessert. Darauf war die allabendliche Sitzung. Nach einem guten, strengen und vor allem auch lustigen Tag schliefen wir alle ein.

Am nächsten Morgen mussten wir eine halbe Stunde früher Essen gehen, und weil der Jonas keine Wecker stellen kann verschliefen wir alle, aber schafften es trotzdem noch rechtzeitig auf die Piste, bevor die riesen Touristenschlange kam. Die Pistenverhältnisse waren wieder fantastisch und das Wetter genauso. Wir fuhren wieder frei bis zum Zmittag und am Nachmittag durften wir in den grossen Riesenslalom Stangen fahren. Das Training war super und ich denke alle profitierten und hatten Freude wieder in den grossen Toren zu fahren. Wir fuhren wieder lange Ski und nach dem Schneetraining gab es noch ein kurzes Kondi. Wieder Fussballtennis und zwar die Revanche des gestrigen Spiels. Es wurde nämlich um ein Redbull gewettet und weil heute (Samstag) das andere Team gewann als am Vortag, gab es schlussendlich für Niemanden ein Redbull. Nach den Hausaufgaben, dem Duschen und dem guten Abendessen, bei dem viel gelacht und diskutiert wurde, gingen wir nach einem super Trainingstag ins Bett.

Am Sonntag waren alle (wegen dem lieben Andrej der uns eine Stunde zu früh weckte) früh wach. Nach dem Morgenessen ging auch schon das Gletschertraining los und die Verhältnisse waren super, sowie das Wetter. Wir fuhren viele Trainingsläufe und profitierten von der super Piste. Nach einem intensiven Trainingsmorgen ging es um 12 runter in den Sommerberg zum Mittagessen, auf dieses wir uns alle freuten, denn wir durften Pommes essen. Danach mussten wir uns vom Gletscher verabschieden und das Jägerhüttli aufräumen , denn es ging nach Hause. Nach einer gemütlichen Heimfahrt , kamen wir wieder zu Hause an. Es war ein super Wochenende indem alle profitieren konnten und Spass hatten und ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder nach Hintertux kommen werden und freue mich schon jetzt.

Alexandra Walz