Bericht 12.-17. Mai Hintertux

Am Mittwoch reiste unser neu gebildetes A-Kader von Pfäffikon nach Hintertux. Wir waren im Hintertuxerhof untergebracht, wir schliefen in der Jägerhütte. Am Abend gab es Speckknödelsuppe, ein Rahmschnitzel mit feinen Beilagen und zum Dessert gab es Crêpes mit Glace.  

Am Donnerstag trainierten wir GS. Das Wetter und die Piste waren nicht perfekt, doch wir machten das Beste daraus. Am Mittag durften wir uns über ein feines Mittagessen im Tuxer Fernerhaus freuen. Am Nachmittag feilten wir noch mit individuellen Übungen an unserer Technik. Am spätereren Nachmittag hatten wir das Konditraining. Es bestand aus einem Einlaufen und Fussballtennis. Danach konnten wir wie gewohnt ein feines Abendessen geniessen.  

Am Freitag gab es ca.15 cm Neuschnee, darum konnten wir nur Freifahren. Um eins gingen wir schon runter, dafür hatten wir Zeit für unsere Hausaufgaben. Im Konditraining wurden wir für einmal hart drangenommen. Überflüssige Energie hatte am Ende niemand mehr. Zum Abendessen gab es Wienerschnitzel mit Gnocci, als Dessert gab es Schokoauflauf.

Am Samstag war das Wetter wieder besser und das ermöglichte uns mit einigen Minikipp einen Slalomlauf zu stecken. Die Piste wurde von Fahrt zu Fahrt besser. Nach der Mittagspause machten wir noch ein paar Läufe und dann machten die einen Übungsfahrten und die anderen durften sechs Fahrten im schweren Neuschnee Kurzschwingen.

Das Konditraining war recht locker, denn wir gingen locker Joggen und spielten Fussballtennis. Am Abend mussten wir langsam ans packen denken, denn wir reisten ja am nächsten Tag ab.  

Am Sonntag konnten wir endlich perfektes Wetter und Piste geniessen.
Wir trainierten Slalom mit den grossen Stangen und konnten nochmals richtig Gas geben. Am Mittag assen wir im Fernerhaus Mittag und dann fuhren wir nach unten. Unten angekommen packten wir unsere Taschen fertig und fuhren ab. Nach einer langen Autofahrt mit ein wenig Stau am Arlberg kamen wir schlussendlich in Pfäffikon an.

 

Andri Moser