Schneekurs in Landgraaf, Holland (Skihalle) vom 10. bis 14. August 2011

Schnell waren sie vorbei die Trainingstage in Holland in der Skihalle von Landgraaf. Diese sehr guten Trainingstage auf Kunstschnee starteten nach einer 6,5 stündigen Busfahrt, Bezug der Zimmer und des Skiraums um 17.00 Uhr abends mit der ersten von 8 Einheiten (je 2, 5 Stunden) zum Einfahren und Einstellen auf die Schnee und Pistenverhältnisse. Für einige war es nichts mehr Neues, das Skifahren bei Flutlicht und diesem mit Musik beschalltem  Hallen(Raum)gefühl. Für 2 Athleten war es jedoch das erste Mal und somit eine gänzlich neue und spannende Erfahrung. Die Pistenverhältnisse waren wie erwartet und erwünscht hart und eisig. Nach intensivem Einfahren wurden die ersten von insgesamt 2.500 gefahrenen  Slalom Toren absolviert. Wie immer endete dann auch dieser Trainingstag mit der Teamsitzung wo eine Nach- und Vorbereitung des Trainings besprochen wird. Die 3 drauffolgenden Tage waren lang, hart und intensiv. 2 x 2,5 Stunden auf den Skiern bei einer konstanten Temperatur von Minus 5-6 Grad was gegen Ende einer Einheit  bei allen zu durchgefrohrenen Zehen führte, wurden ergänzt durch 2 maligem Einsatz im Skiraum, wo jeder bemüht war sein Material wieder in Topzustand zu bringen was die Eisunterlage von Training zu Training erneut erforderlich machte. Videoanalysen, Kraftraumtraining, und Regerationszeiten rundeten einen 15 Stundentag eines Athleten ab. Aufgrund dieser enormen Intensität ist auch keine längere Trainingsperiode ohne Pause von 3 bis 4 Tagen in der Halle nicht sinnvoll und unser Lager endete somit mit der Schneeeinheit in der Früh am Abreisetag dem Sonntag um 09.00. Müde, aber mit grossen persönlichen Fortschritten bestückte Trainingstage waren zu Ende. Ein gutes, sehr effizientes aber auch sehr hartes Trainingslager fand mit der langen Heimreise sein Ende.

Trainer
Lino Stüttler