Bericht Skikurs 8 Saas-Fee 01.10-06.10.12

Montag

Wir trafen uns wie üblich bei Rolf Zürcher und fuhren los in Richtung Saas-Fee. Als wir dort angekommen waren, bezogen wir unsere Zimmer. Danach gingen wir ca. 20 Minuten joggen bevor es dann Abendessen gab. Nach dem Abendessen war eine kurze Sitzung angesagt und um halb elf war Nachtruhe.

Dienstag

Um 07:00 gab es Frühstück. Eine Stunde später fuhr unsere Bahn.  Heute trainierten wir Slalom. Es war sehr schönes Wetter. Nach ca. 11 Slalomläufen, packten wir zusammen und fuhren runter zum Felskinn um Mittag zu essen. Nach dem Mittagessen schliefen die meisten bis zum Kondi.  Dann stand dreiviertelstunden Kondi und danach Skiservice und Videoanalyse auf dem Programm. Um 19:00 gab es Nachtessen mit anschliessender Sitzung. Um 22:30 war wieder Nachtruhe.

Mittwoch

Der heutige Morgen verlief zeitmässig gleich wie der gestrige. Heute trainierten wir jedoch Riesenslalom am unteren Skilift. Die Piste hatte am Ende einen anspruchsvollen Steilhang. Lara und Fabienne K. trainierten mit dem NLZ mit. Um 13:00 war Schluss und wir gingen Mittagessen.  Später war wieder Kondi, Skiservice und Videoanalyse angesagt. Wiederum um 19:00 war Nachtessen. Nach der anschliessenden Sitzung ging es dann auch schon bald ins Bett.

Donnerstag

Nach dem Frühstück ging es hoch auf den Gletscher. Heute waren Slalom-und Riesenslalomskier mit dabei. Zuerst ging es auf die Slalomskis. Wir waren wieder auf der Piste am oberen Lift. Nach ein paar Läufen wechselten wir noch kurz auf die Riesenskis und machten einige Freifahrten. Heute ging es schon um 12:00 runter zum Felskinn. Der Grund war, dass wir doch schon drei Tage auf den  Skis standen und es auf dieser Höhe ziemlich an unsren Kräften zehrte. Das Nachmittagsprogramm war wieder dasselbe wie am Vortag. Abendessen und Nachtruhe war auch wieder um die gleiche Zeit.

Freitag

Der heutige Tag verlief ähnlich wie der gestrige. Die Piste war um einiges weicher. Mit den Riesenskiern machten wir etwas, dass wir noch nie gemacht hatten. Lino steckte mitten im Hang vier Tore und dann mit einem grossen Abstand noch einmal vier. So mussten wir zuerst eigene Bögen fahren und dann direkt in die Tore.  Um 13:00 war Schluss. Der restliche Tag verlief genau gleich wie die anderen davor.

Samstag

Frühstück war heute um 06:15, da die Bahn eine Stunde früher lief. Die Pistenverhältnisse waren fast optimal und wir trainierten auf der langen Piste, die bis hinunter zum Lift reicht. Wir hatten Riesenslalomtraining. Nach fünf Läufen machten wir noch einige Freifahrten. Dann hiess es schon wieder Mittagessen und fertig packen. Nach dem wir alles in den Bus verladen hatten, ging es zurück nach Hause.

Jennifer Diethelm