Bericht Hintertux 14.-19.10.2014

Am Mittwoch 15.10.2014 war der erste Skitag des Kurses angesagt. Mehr oder weniger waren alle fit nach der ersten Nacht im Hüttchen. Wie immer standen viele Leute unten an der Bahn an, was jedes mal wieder mühsam ist. Wir zogen unsere Skischuhe dann unten an der Bahn an und gingen hoch. Das Wetter war top, was viele fahrten gab! Mit einem feinen Znacht endete dieser Tag schnell.

Am Donnerstag schien die Sonne am Morgen bereits ins Zimmer, das Wetter war nochmals herrvorragend.
Wir trainierten wie am vorherigen Tag RS und SL. (Ski schleppen!) Die Pistenverhältnisse waren eher schwierig, da der Schnee unterschiedlich war und meist eisig. Deshalb mussten die Kanten der Skis jedes mal gut präpariert werden. 

Wie fast jedes Jahr erwischte es jemanden bei der präparation, dieses Jahr war ich es. Ich schnitt mir an der Kante in den Daumen und musste danach am Abend kurz nähen gehen.Aus diesem Grund bekam ich vom Donnerstag Abend nicht so viel mit. 

Wir freuten uns alle auf die folgenden Tage da das Wetter immer gut sein sollte.

Sirin

 

Am Samstagmorgen gingen wir um zehn vor acht Frühstücken. Nach einem leckeren Frühstück ging der Marsch Richtung Talstation los. Auf dem Gletscher, bei superschönem Wetter, steckten unsere Trainer einen Slalom Lauf beim Skilift Kaseren. Bis Mittag trainierten wir fleissig und gingen dann im Tuxer Fernerhaus essen. Nach dem guten Mittagessen gingen wir wieder in Richtung Kaseren. Am Nachmittag fuhren wir  Riesenlauf bei immer noch super Pistenverhältnissen. Nach der Rückkehr ins Hotel gingen wir Joggen und haben nachher noch  Fussball gespielt. Dann hiess es Ski machen und Videoanalyse mit Heli. Danach kam es zum wohlverdienten Nachtessen. Nach dem leckeren Nachtessen gingen wir schon bald schlafen.

Am Sonntag, wieder bei strahlend schönem Wetter, wurde für uns bei der Gefrorenen Wand ein Slalom-Lauf neben den Junioren gesteckt. Es konnten sich nochmal alle positiv verbessern. Dann haben wir den Lauf zusammengeräumt und sind Mittagessen gegangen bei der Sommerbergalm. Nachher gingen wir nach unten, um alles in die Busse einzuladen und um uns bereit zu machen für die Heimfahrt. Nach der  4-stündigen Heimreise sind alle glücklich, gesund und zufrieden um 18:00 in Pfäffikon abgeholt worden. Danke Heli und Brian für diese guten Trainingstage!

Tim Kälin