Kantonale Meisterschaften und nationale Vergleichsrennen

Der Start ins neue Jahr ist den Athletinnen und Athleten des RLZ Hoch-Ybrig geglückt: Sowohl an den kantonalen Meisterschaften im Skigebiet Sattel-Hochstuckli wie auch an den nationalen Vergleichsrennen in Saanen haben die jungen Rennfahrer Resultate eingefahren, die sich sehen lassen können.

Im Skigebiet Sattel-Hochstuckli wurden die Athletinnen und Athleten am Samstag bei den kantonalen Meisterschaften gleich in beiden technischen Disziplinen gefordert. Im Riesenslalom räumten die RLZ-JO’s vier Medaillen ab: Eleny Rhyner gewann bei den Mädchen U14, Aline Fuchs bei den Mädchen U16 und Noa und Adrian Reichmuth durften sich je über einen hervorragenden dritten Platz in den Kategorien Knaben U14 und Knaben U16 freuen. Annähernd so stark trat das Team auch beim Slalom auf: Noa Reichmuth fuhr mit seinem 4. Rang nur knapp an seiner zweiten Medaille des Tages vorbei, Aline Fuchs und Adrian Reichmuth fuhren zu Bronze in den Kategorien Mädchen U16 und Knaben U16.

Während auf dem Hochstuckli um die kantonalen Titel im Riesenslalom und Slalom gekämpft wurde, reiste Cheftrainer Heli Kreuzer mit einer weiteren Gruppe JO-Athleten nach Saanen an die nationalen Vergleichsrennen. Die nationalen Vergleichsrennen sollen jungen Skirennfahrerinnen und Skirennfahrern der Jahrgänge 2002 und 2003 eine Plattform bieten, sich mit den stärksten Jahrgängern aus der ganzen Schweiz zu messen und die eigenen Leistungen entsprechend einordnen zu können. «Die Jungs zeigten in Saanen einen starken Auftritt», so Trainer Heli Kreuzer. Alessio Miggiano etwa fuhr am Samstag im ersten Lauf auf den 17. Rang, im zweiten Lauf legte er mit einer brillanten Fahrt die Laufbestzeit hin und beendete das Rennen letztendlich auf dem starken 4. Rang. Till Blom raste im gleichen Rennen auf den 8. Schlussrang und war damit der schnellste Fahrer seines Jahrgangs. Die Mädchen konnten die Trainingsleistungen dieses Mal nicht wie geplant ins Ziel bringen, haben aber aufgezeigt, dass der eingeschlagene Kurs stimmt. Am Sonntag wurde das gesamte Team dann von der Ausfall-Hexe geplagt, die den Fahrerinnen und Fahrern bei jedem Slalom stets im Genick sitzt.

Das Juniorenteam des RLZ Hoch-Ybrig nutzte am Freitag und Samstag die perfekten Pistenbedingungen im Hoch-Ybrig und fuhr fleissig Trainingskilometer ein. Am Sonntag reiste das Team ins Bündnerische Savognin, wo FIS-Rennen und National Junior Races im Riesenslalom auf dem Programm stehen.

Alessio Miggiano als Vorfahrer am grossen Lauberhorn dabei

Ein ganz besonderes Erlebnis dürfte diese Woche auf den 15-jährigen Alessio Miggiano warten: Auf Anfrage von Swiss-Ski Nachwuchschef Beat Tschuor darf er nach seinem starken Auftritt am nationalen Vergleichsrennen als Vorfahrer bei der Alpinen Kombination bei den Weltcuprennen in Wengen an den Start (diese findet am Freitag, 12. Januar 2018 statt).